phone 20b  info@st-vinzenz-noerdlingen.de                        phone 20b 09081 8080

banner braun beige

St_Vinzenz_Noerdlingen_Garten.jpg
St_Vinzenz_Noerdlingen_Garten.jpg
St_Vinzenz_Noerdlingen_Garten-mobil.jpg
next arrownext arrow
next arrownext arrow
previous arrowprevious arrow
previous arrowprevious arrow

 

Archiv


 

"Alle Vögel sind schon da"

Unter diesem Motto startet im Altenheim St. Vinzenz ein tolles Angebot zur Vogelbeobachtung.

Das Projekt kommt vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV). Gefördert wird dies von den Pflegekassen sowie der Stiftung "Bayrisches Kulturerbe" mit wissenschaftlicher Begleitung durch die Universität Eichstätt.

Mit einer Auftaktveranstaltung am 17.05.2021 durch die Biologin Monika Schirutschke vom LBV erfuhren die Senioren wie auch die Betreuungsmitarbeiter*innen spannende Informationen zur Erkennung heimischer Vögel und Kentnisse über die Ganzjahres-Fütterung. Der Vortrag mit Bildtafeln und Vogelstimmen erfolgte per Videoübertragung und wurde mit großer Aufmerksamkeit an den TV-Geräten verfolgt. Ziel der Präventionsmaßnahme ist, durch die Beobachtung der Vogelwelt und der Natur die psychosoziale Gesundheit zu stärken sowie auch die kognitiven Ressourcen, die Aktivität und Mobilität im Alter zu steigern.

Im Förderprogramm enthalten sind eine Futterstation mit Vogelhaus und Futtersilo sowie die Erstausstattung mit Futter. Zum Paket gehören auch Bildtafeln, kleine Plüschvögel mit Vogelgeschwister, Spiele und ein Aktivierungsordner mit Anregungen rund um das Thema "Alle Vögel sind schon da". Mit Spannung wird nun beobachtet, wie und wann die Futterstation angenommen wird.

Vogel

_________________________________________________________________________________

Frühlingsfest im Altenheim St. Vinzenz

Passend zum Frühlingsbeginn wurde im Altenheim St. Vinzenz eine Frühlingswoche gestaltet. Die BewohnerInnen durften bei perfektem Frühlingswetter ein heiteres Unterhaltungsprogramm im frühlingshaft dekorierten, lichtdurchfluteten Atrium des Hauses, mit anschließendem Mittagessen genießen. Wilma Roiderer von der Bewohnervertretung verfasste hierzu spontan ein Gedicht:

Frühling, Frühling, wie bist du schön,

jetzt können wir wieder im Garten spazieren gehn.

Es blühen Schneeglöckchen, Krokusse, Tulpen und Narzissen,

die wir sehr zu schätzen wissen.

 

Danke an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

die alles schon lange vorbereiten,

um uns ein heiteres Fest zu bereiten.

 

Auch der Heimleitung sei Dank,

die immer alles hält in Schwung.

Frhling RN

 

_________________________________________________________________________________

Ehrung Ehrenamtliche in Corona-Zeiten

Obwohl in schwierigen Corona-Zeiten, in denen seit März diesen Jahres Besuche im Altenheim sehr reglementiert sind und die ehrenamtlichen Damen des Katholischen Frauenbundes und Besuchsdienstes, sowie die Damen des evangelischen Besuchsdienstes ihre Bewohner*innen nicht mehr aufsuchen dürfen, halten sie dem Altenheim St. Vinzenz die Treue. Die Damen des Besuchsdienstes pflegen bis heute regelmäßigen telefonisch Kontakt zu ihren Bewohner*innen. Ebenso konnten im Sommer die äußerst beliebten Aktivitäten der "Stüble-Nachmittage" wieder aufgenommen werden, die nun per Video auf die Wohnbereiche übertragen und von den Senioren sehr gut angenommen werden. Leider kann heuer durch die corona-bedingten Vorschriften die Ehrenamtsfeier im Altenheim St. Vinzenz nicht stattfinden. Besonders zu erwähnen ist, dass die Damen des katholischen Frauenbundes heuer seit 35 Jahren ehrenamtlich für die Bewohner*innen tätig sind. Stellvertretend für alle Ehrenamtlichen des katholischen Frauenbundes und Besuchsdienstes, des evangelischen Besuchsdienstes und alle weiteren ehrenamtlichen Personen überreichte Einrichtungsleiterin Angelika Schäfer an Dorothea Lange und Ingrid Kühn Gutscheine eines Nördlinger Cafés für alle mit einem großen Dank für die besondere Form der Betreuung und Begleitung.

Ehrenamtl 2020

_________________________________________________________________________________

Maskenschneiderinnen

Als die Not groß war und Mund-Nasen-Schutzmasken im Altenheim St. Vinzenz im April dieses Jahres äußerst knapp waren, erklärten sich 12 ehrenamtliche Näherinnen spontan bereit über ein Wochenende mehr als 380 Masken zu nähen. Große Erleichtung trat bei den Mitarbeiter*innen des Hauses ein, als diese die Stoffmasken zur Verfügung gestellt bekamen. Nicht nur der besondere Stoff für die Masken musste erst gefunden werden, auch mangelte es an Hosengummis als Halterungen. Für diese außerordentliche spontane Hilfeleistung bedankte sich die Einrichtungsleiterin Angelika Schäfer bei Martina Guckert und Gudrun Bühlmeier mit Gutscheinen eines Nördlinger Cafés, die diese stellvertretend für alle Maskennäherinnen in Empfang nahmen.

Masken

__________________________________________________________________________________

 

Alphörner erklingen vom St. Vinzenz-Hügel

D'Riasr Alphornbläser hatten ihre Premiere im Garten des Altenheims St. Vinzenz in Nördlingen. Zu den Brüdern Anton und Georg Kotz gesellte sich Herr Erwin Bönning, alle drei verbindet die Leidenschaft zum Musizieren mit dem Alphorn, zusammen sind sie "D' Riasr Alphornbläser". Gewöhnlich spielen sie von den Hügeln und Erhebungen des Riesrandes. Nun hatten sie ihr erstes offizielles Konzert im Altenheim. Vom kleinen Hügel im Garten erklangen wunderbare alte Weisen aus den Bergen und zog alle Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann. Nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner, auch viele Besucher und Besucherinnen auf der Stadtmauer lauschten den Alphörnern. Zwischendurch gab es viele interessante Erläuterungen rund um das Alphorn, dessen Tradition und Geschichte. Ein wunderbares Open-Air-Konzert unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln und eine tolle Premiere mitten in Nördlingen, im Altenheim St. Vinzenz.

Alphrner

__________________________________________________________________________________

 

Eis-Genuss im Altenheim St. Vinzenz

Am Mittwoch, den 19.08.20, ist bei bestem Sommerwetter der Eiswagen im Garten des Altenheims vorgefahren. Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses sowie sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren herzlich eingeladen, die sommerliche Leckerei bei schönen Klängen und angenehmen Gesprächen zu genießen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wurde von allen Beteiligten dankend angenommen. Die Bewohnervertreterin, Frau Anna Simacher, betonte in ihrer herzlichen Abschlussrede, wie wunderbar es sei, dass regelmäßig schöne Fest vom Haus organisiert werden.

Eisessen

___________________________________________________________________________________

Freiluft-Gottesdienst im altenheim

Diakon Michael Jahnz feierte am vergangenen Freitag einen Dankgottesdienst im Garten des Altenheims St. Vinzenz. Der Gottesdienst war geprägt von Dankbarkeit über den bisher erfahrenen Schutz in der Corona-Zeit. Die musikalische Umrahmung übernahm Kirchenmusikdirektor Udo Knauer. Im Anschluss wurde unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften das Mittagessen unter freiem Himmel eingenommen. 

FreiluftGottesdienst

__________________________________________________________________________________

Grillen im Garten des Altenheims

An der frischen Luft schmeckt das Mittagessen besonders gut und mit Musik nochmal so gut. Die Senioren des Altenheims freuten sich über die Rieser Bauernwürste vom Grill, über Kartoffelsalat, das kühle Radler und das Eis zum Nachtisch. Das Aufspielen des Reimlinger Quintetts machten diesen kleinen Mittagsausflug in den Garten zu einem Highlight. Trotz der aktuellen Abstands- und Hygieneregelungen - jede Gruppierung hatte ihren eigenen Bereich, ihre Terrasse bzw. ihre Insel im Garten - war es ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis für die Bewohner wie auch die Mitarbeiter.

Grillen2020

__________________________________________________________________________________

Verabschiedung Mitarbeiterinnen

Der letzte Tag im Monat April war heuer gleichzeitig für  zwei Mitarbeiterinnen aus der Pflege, Frau Christa Tengler und Frau Hannelore Volk, sowie für weitere zwei Mitarbeiterinnen der Hauswirtschaft, Frau Lydia Hertle und Frau Adelheid Wolf, der letzte Arbeitstag im Altenheim St. Vinzenz  vor dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand.

Die festliche Verabschiedung wurde musikalisch mit dem Lied "It's time to say good bye" von Andrea Bocelli eingeleitet. In ihrer Rede bedankte sich die Einrichtungsleiterin, Frau Angelika Schäfer, bei den Mitarbeiterinnen auf das Herzlichste für die langjährige Tätigkeit und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Rückblickend und frei nach Konfuzius ist es passend zu sagen: "Es sind nicht die Berge, über die man stolpert". Es gilt die Steine gekonnt aus dem Weg zu räumen: Mit vereinten Kräften und gegenseitiger Unterstützung immer tätig zu sein zum Wohle der Bewohnerinnen und Bewohner von St. Vinzenz. Allzu oft wurden dabei persönliche Dinge den dienstlichen Belangen untergeordnet. Ein herzliches "Vergelt's Gott" dafür. Am Ende dieses Weges nach langjähriger Tätigkeit angekommen sind die Mitarbeiterinnen jetzt am Ziel und können die Aussicht auf ihren ganz persönlichen Neubeginn genießen.

Mit Reinhard Mey "Hab Dank für Deine Zeit" klang die gelungene Veranstaltung aus.

Abschied

von links: Frau Hertle, Frau Wolf, Einrichtungsleitung Fr. Schäfer, Frau Tengler, Frau Volk

 

__________________________________________________________________________________

Herzliche Grüße aus dem altenheim St. Vinzenz

Mit diesen zwei Fotos, vom Posaunenchor im Garten und einem selbstgebastelten Maibaum aus Dürrenzimmern wollen wir uns stellvertretend für alle Grüße, die uns während des Besuchsverbotes übermittelt wurden, von Herzen bedanken: Bei allen Kindern und Familien, Einzelpersonen, Musiker*innen, bei allen Gruppierungen wie Lebenshilfe, Klassen- und Schulgemeinschaften, Kirchengemeinden, kath. Frauenbund, Seniorenbeirat, Kindergärten, Tanzschule bis zu Tierheim. Eure getanzten Videobotschaften, Eure Brief und Karten, Eure Geschichten und Gedichte, Eure gemalten Regenbögen und Bilder, Eure Basteleien und Handarbeiten, Eure Minikonzerte waren und sind uns eine große Freude. Eure Botschaften "Ihr seid nicht allein, wir denken an Euch" und "Alles wird gut" kamen und kommen von Herzen, sind wunderbare Überraschungen, segensreiche Unterstützung und liebevolle Geschenke für die gesamte Hausgemeinschaft, für Bewohner*innen wie auch Mitarbeiter*innen.

CoronaI

Corona

_________________________________________________________________________________

Mitarbeiterehrungen im Altenheim St. Vinzenz

Eingebunden in einer Andacht in der Hauskapelle und einem Festmahl im Atrium konnten Pfarrer Benjamin Beck und Einrichtungsleiterin Angelika Schäfer zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen. Hierbei wurde das große Engagement der Beschäftigten hervorgehoben und 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die langjährige Unternehmenstreue zu St. Vinzenz geehrt. Ein besonderer Dank ging auch an dieVorstandschaft des Vereins für ambulante Krankenpflege für eine vertrauensvolle und zukunftsweisende Zusammenarbeit. Ein kleines Präsent rundete den Abend ab.

Auf dem Bild zu sehen:

Obere Reihe:

Pfr. Benjamin Beck, Uwe Kirsch - 20 Jahre, Nisso Metelke-Resech - 20 Jahre, Alexandra Tittel - 10 Jahre, Bettina Hänlein - 20 Jahre, Andreas Hurler - 20 Jahre

Mittlere Reihe

Adelheid Wolf - 15 Jahre, Gisela Lechner - 15 Jahre, Anton Ludmilla - 20 Jahre

Untere Reihe:

Einrichtungsleiterin Angelika Schäfer, Petra Schiele - 15 Jahre, Petra Ott - 30 Jahre

Ursula Kempter

Nicht auf dem Bild: Johanna Deibler - 10 Jahre, Sonja Reinle - 15 Jahre

DSC08867BA

__________________________________________________________________________________

Weinfest im Altenheim St. Vinzenz

Zahlreiche BewohnerInnen des Altenheims fanden sich zum Weinfest im Atrium des Hauses ein. Mit Federweißen und Zwiebelkuchen, mit Musik und Tanz wurden die Gäste verköstigt und bestens unterhalten. Der Abend fand einen schönen, abwechslungsreichen Ausklang.

Weinfest19

__________________________________________________________________________________

Jeder Mensch stirbt seinen eigenen Tod

Im Sterben geht der unverwechselbare Lebensweg eines Menschen zu Ende. Das Wesen von Palliativ Care liegt darin, jeden Menschen auf seinem letzten persönlichen Weg zu begleiten - Leid zu verhindern, Hilfe zu leisten, Halt zu geben. Nicht die Länge des Lebens bestimmt das Handeln, sondern seine Beschaffenheit mit dem bewussten "Erleben" des einzelnen Tages.

Andrea Eireiner hat sich durch die Weiterbildung "Palliativ Care" spezielle Fachkenntnisse erworben, schwerstkranke und sterbende Menschen im Altenheim St. Vinzenz zu begleiten und widmete ihre Facharbeit insbesondere den Menschen mit Demenz in der palliativen Phase.

Heimleiterin Angelika Schäfer bedankte sich bei Andrea Eireiner für das große Engagement und wünschte ihr für diese anspruchsvolle Aufgabe viel Erfolg.

Eireiner

 

Wir benutzen Cookies

Willkommen bei St.-Vinzenz Nördlingen. Es werden grundsätzlich nur die zum Betrieb der Website notwendigen Cookies gesetzt, bis Sie auf einen der Buttons drücken. Entscheiden Sie sich für "Ablehnen", werden keine weiteren Cookies gesetzt. Wenn Sie auf "Akzeptieren" drücken, erlauben Sie uns das Setzen weiterer Cookies, die dazu dienen, unsere Website für Sie optimal zu gestalten. Weitere Informationen und wie Sie Cookies individuell verwalten können, erhalten Sie auf unserer Datenschutzerklärung.